Kundenkonto
Handgemachte Nürnberger Elisen-Lebkuchen
Mein Konto    |    Merkzettel

Wir sind ausgezeichnet!

Unsere tägliche Auszeichnung ist die Tatsache, dass Sie als Kunde mit unseren Produkten rundum zufrieden sind. Darauf sind wir natürlich zurecht besonders stolz!

Dennoch möchten wir Ihnen die viele nationalen und internationalen Auszeichnungen in etablierten Publikationen nicht vorenthalten.

Erfahren Sie mehr
Unsere Lebkuchen sind nicht nur Klasse – sie sind mehrfach ausgezeichnet und prämiert!
Besonders stolz sind wir auf die Auszeichnung des "Feinschmecker-Magazins", welche unsere Lebkuchen im Dezember 2016 zu den BESTEN des Landes gekürt hat. Mehr kann man eigentlich nicht erwarten, mehr kann man eigentlich nicht tun.Dennoch sind es die jährlichen Ausszeichnungen und Prämierungen, die uns täglich antreiben, um einfach noch besser zu werden und für Sie als unseren Kunden neue Ideen zu entwickeln.

Die aktuellen Neuheiten diesen Jahres finden Sie im Shop übersichtlich sortiert in der Kategorie "Neue Artikel".

Wir freuen uns sehr darüber, dass auch Sie unsere Produkte so sehr schätzen und lieben gelernt haben. Sollten Sie dennoch einmal unzufrieden sein, dann kontaktieren Sie uns. Sie dürfen sich sicher sein, dass wir eine Lösung in Ihrem Sinne finden werden.

Genießen Sie ein besonderes Kapitel der Nürnberger Geschichte – genießen Sie Lebkuchen von Düll!

Entdecken Sie unser Sortiment

Saftig, locker und mit Gewürzen nach altem Familienrezept

Der Feinschmecker, 12-2016

[...] Ein echtes Schwergewicht! Knapp 120 Gramm wiegen die „Nürnberger Elisenlebkuchen“ von Holger Düll im Schnitt.

Das liegt auch am sehr hohen Anteil von Haselnüssen, täglich frisch selbst geröstet.

Ungeheuer saftig, locker, mit Nussstücken, Nelkenduft und einem ganzen Strauß weihnachtlicher Gewürze nach altem Familienrezept.

Für Elisen gibt er alles

Meine gute Landküche, Ausgabe 6-2015

Der Nussanteil seiner Lebkuchen beträgt mindestens 44 Prozent. Die Kerne werden täglich frisch gemahlen und geröstet [...] Orangeat und Zitronat würfelt er selbst, Zimt, Kardamom, Nelken und Muskat kauft er von einer Mühle vor Ort. Seine belgische Kuvertüre hat einen Kakaoanteil von 80 Prozent[...]

Holger Düll erzählt wie es früher um das Jahr 1300, in der freien Reichsstadt Nürnberg war, ohne den Blick von der kleinen Töpferscheibe zu heben, die vor ihm steht: dem Lebkuchenstreicher.

Darauf legt er Oblaten, eine nach der anderen, sticht mit dem Handspachtel eine Portion von der klebrig, braunen Masse ab, die sich auf dem Tisch türmt und streicht sie zu einem kleinen Hügel. So bleibt der Lebkuchen saftig, erklärt Holger Düll [...]
das was in der Mathildenstraße 28 seit drei Generationen entsteht, gilt unter Feinschmeckern als das Feinste, was Nürnberg an Lebkuchen zu bieten hat. Holger Düll ist Qualitätsfanatiker.

Alles für Elise

Frankfurter Allgemeine, 22.11.2015

Großer Duft, traditionell mit leichter Verstärkung der dunkleren Noten (Nelke). [...] Saftig wegen Aprikosenmarkmarmelade, üppige Würze, schmeckt wie ein traditionelles Weihnachtsfest, beste Produkte, auffallend hohes spezifisches Gewicht.

Schokolade: auch der Schokoladenduft ist üppig-traditionell mit hohen Erinnerungswert[...]

Glänzend und intensiv im Geschmack

Nürnberger Nachrichten, 26.11.2015

Der Elisenlebkuchen ist die Krone der Schöpfung [...]

In der Nürnberger Lebküchnerei Düll wird noch von Hand gebacken. Die glatte Oberfläche glänzt in intensivem Schokoladenbraun, das keinesfalls durch zu heiße Kuvertüre grau erscheinen darf [...]

Handarbeit nach geheimer Rezeptur

Mittelbayrische, 15.12.2017

Bei der Lebküchnerei Düll wird Backkunst fortgeführt, die bis ins Mittelalter zurückreicht [...]

Die berühmte Nürnberger Spezialität wird dort aus Liebe zur Tradition noch von Hand gebacken: nach altem Familienrezept in vierter Generation.

In der Backstube der Lebküchnerei Düll geht es zur Wintersaison besonders heiß her: Die fleißigen Hände der Bäckermeister, Konditoren und Gesellen fertigen in Windeseile das Traditionsgebäck, Stück für Stück und Blech für Blech. Jeder Elisen-Lebkuchen ist ein handgefertigtes Unikat.

Bei Düll hält man sich streng an die Vorgaben des alten Rezepts und kann daher nur mit der Hand arbeiten.

Jeder Mitarbeiter weiß genau was, er zu tun hat. Der eine stellt aus den kandierten Orangenschalen frisches Orangeat her, ein anderer legt die Mandeln behutsam an die richtige Position und wieder ein anderer taucht das ausgekühlte Gebäck in die Schokolade.

Einer der fleißigen Lebkuchenhersteller ist Alexander Düll, der konzentriert an einem Drehteller steht und die braune klebrige Masse auf Oblaten zu kleinen Hügeln formt. Vor mehr als 80 Jahren stand dort in der Backstube bereits sein Uropa, nach dessen streng gehütetem Familienrezept die Lebkuchen noch immer von Hand gebacken werden.

Manche mögens bunt

Nürnberger Stadtanzeiger, 26.11.2018

Mehr als Schoko und Zucker

Neben Erdbeerglasur gibt es auch Punsch, Orange, Honig und Cappuccino, etwa alle zwei Jahre kommt eine neue Sorte ins Sortiment. Jüngste Neuerung sind die Elisenschnitten ohne Oblaten, auch die kleineren „Lebküchlein“ sind gefragt.

[...] Andreas Franke: \"Meine absoluten Favoriten kommen aber von Düll\" [...]

Süße Handwerkskunst

Wirtschaft in Mittelfranken, 12-2018

Reiche Honigvorkommen und exotische Gewürze begründen im Mittelalter die Erfolgsgeschichte des Nürnberger Lebkuchens.

[...] was das Werk des Lebküchners wirklich ausmacht, der fast ausschließlich in Handarbeit, unterstützt nur durch ein Rührgerät edelste Elisenlebkuchen in der engen Backstube herstellt findet man bis heut beim Nürnberger Familienunternehmen Düll. Semmeln und Brote gehören natürlich zum Sortiment, seinen Ruf aber verdankt Düll wunderbaren [...] fränkischen Kuchen, altmodisch und nach überlieferten Rezepten hergestellt, Gebäckstücken und Plätzchen, wie wir sie sonst kaum noch kennen. [...]

[...] wo es auch Lebkuchen mit orangenen und pinkfarbenen Überzug gibt – keine Chemie wohlgemerkt, sondern auch reinste eigens komponierte Fruchtauszüge – kosten wir einen der wunderbar frischen, gewürzsatt atmenden Kuchen [...] und genießt ein Stück wahre Weihnacht.

Dann kommen sie auch sofort, die Gefühle von süßem, seltenen Glück, von Kindheit, von etwas, das nur aus dem Echten entstehen kann und man versteht, warum der alte Lebküchner diesen Ruf als König der Nahrungsmittelhandwerker genießt...

Geheime Rezepte und viel Herzblut

Heimat, Ausgabe ???

Familie Düll fertigt Lekuchenleckereien. Die berühmte Nürnberger Spezialität wird dort aus Liebe zur Tradition noch von Hand gebacken: nach altem Familienrezept in vierter Generation [...]

In der kleinen Backstube der Lebküchnerei Düll geht es zur Wintersaison besonders heiß her: Die fleißigen Hände der Bäckermeister, Konditoren und Gesellen fertigen in Windeseile das Traditionsgebäck, Stück für Stück und Blech für Blech. Jeder Elisen-Lebkuchen ist ein handgefertigtes Unikat.

Für Alexander Düll (red. Anmerkung: Lebkühner der vierten Generation) zählt Klasse statt Masse: \"Auch in Zukunft werden wir die Lebkuchen von Hand herstellen. So bleiben sie besonders saftig und jedes Stück ein Unikat\" [...]


Das vorweihnachtliche Loblied auf die Bäckerei Düll

Frankfurter Allgemeine, 18.12.2015

Dies ist ein vorweihnachtliches Loblied auf die Lebküchnerei Düll und ihre Elisenlebkuchen. Die handgemachten Exemplare mit dem überraschend hohen spezifischen Gewicht sind nicht unbedingt die feinsten ihrer Art. [...]

Man (red. Anmerkung: die Lebküchnerei Holger Düll) benutzt nur sehr wenig Mehl, ausgesuchte Zitrate, reinen Bienenhonig und frisch abgeröstete Haselnüsse.
[...]
Die Gewürzmischung, also jene Zusammenstellung aus der größeren Menge verschiedener Gewürze, die in Elisenlebkuchen von Qualität zu finden sind, geht auf ein Familienrezept aus dem neunzehnten Jahrhundert zurück und wird von Hand im Haus gemischt.

Alexander Herrmann: "ich verzehre mich danach"

Bild, 05.02.2018

Die Schoko-Sünde von der Bäckerei Düll. [...] Dichtes Kakao-Aroma, vielleicht ein Teil Nougat dazu. Der
Krapfen ist fett, klar, aber man will ja keinen Diätpreis gewinnen. Besonders geil: Die Menge an Schoki!

[...]Als Schokoliebhaber verzehre ich mich danach.

Traditionalist, kein Kokolores und reine Handarbeit

Frankfurter Allgemeine, 2012 / Nr. 291

So in etwa stellt man sich die Weihnachtsbäckerei bei den Wichtelmännern vor.

Holger Düll ist Traditionalist reinsten Wassers. Er mag keinen Kokolores und stellt seine original Nürnberger Lebkuchen nach einem geheimen Familienrezept ausschließlich in Handarbeit her.

Schon der erste Biss in die saftig-feuchte Masse erschließt das ganze [...] Geschmacksuniversum: aus dem körnigen Fundament der Haselnüsse stiegen die wilden Aromen von Nelken und Zimt, angereichert um das fruchtige der Aprikose. Die widerspenstige Bitterkeit des Zitronats wetteifert mit der gefälligeren schwarzen Schokolade [...] beide aber werden aus wunderbarste ausbalanciert durch die warme, dunkle Süße von Honig. [...]

 
Warum kommen die leckersten Lebkuchen aus Nürnberg?
Weil die Nürnberger schon seit mehr als fünfhundert Jahren Lebkuchen backen. Im Mittelalter war Nürnberg ein Kreuzungspunkt mehrerer europäischer Handelsrouten. Die zentrale Lage der Stadt bescherte ihr eine Blütezeit, in der ab 1470 erlesene Gewürze aus fernen Ländern zu finden waren. Diese Gewürze, kombiniert mit dem Honig aus dem Reichswald und regionalen Zutaten des fruchtbaren Landes, sorgten für die Entstehung der berühmten Nürnberger Lebkuchen. Damit etablierte sich auch das Zunftwesen der Lebküchner, die bereits seit dem 12. Jahrhunderten mit anderen Rezepten und Zutaten ihre Kuchen backten. Außerdem waren die Nürnberger Mönche für ihren "Pfefferkuchen" bekannt, den sie in den kalten Wintermonaten zur Stärkung zu sich nahmen.

Jetzt einkaufen
 
Wie der Kaiser zum Lebkuchen fand
Kaiser Friedrich der III. war seiner Zeit voraus. Er glaubte, dass ein Herrscher niemals gegen die Volksmeinung regieren sollte. Gemeinsam mit seiner Frau Victoria förderte er zudem Wissenschaft, Kunst und Kultur. Zur Feier des Reichstages 1487 verteilte Kaiser Friedrich kleine Lebkuchen mit seinem Konterfei an die Kinder Nürnbergs. Die Bevölkerung war begeistert von dieser Geste und dem köstlichen Backwerk. Noch bis ins 19. Jahrhundert wurden die sogenannten "Kaiserlinge" gebacken. Lebkuchen sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Nürnberger Geschichte und wurden von Adeligen und Bauern gleichermaßen verspeist – ein Gebäck für jedermann.

Jetzt einkaufen
 
Die originalen Lebkuchen aus Nürnberg?
Nur Lebkuchen, die in Nürnberg gebacken wurden, dürfen sich "Nürnberger Lebkuchen" nennen. Diese geschützte Herkunftsbezeichnung ist seit 1996 als geschützte geographische Angabe nach europäischem Recht anerkannt. Verschiedene Quellen und alte Dokumente weisen sogar auf einen rechtskräftigen Schutz seit 1927 hin. Wer einen echten Nürnberger Lebkuchen probiert hat, wird verstehen, warum die Herkunft so bedeutend ist und warum die Nürnberger Lebküchner so stolz auf ihr Handwerk sind. Auch unsere Lebkuchen werden in einer traditionellen Backstube nach Ihrer Bestellung frisch von Hand gefertigt und mit dem Kaisermantel versehen. Bestellen Sie ein echtes Stück Nürnberger Tradition zu sich nach Hause.

Jetzt einkaufen
Zuletzt angesehen:
 
 Auf meinen Merkzettel

Zur detaillierten Ansicht

Lieferzeit:
Benötigen Sie mehr als 20 Stück des Artikels!?
Um eine höhere Stückzahl des Artikel zu kaufen, klicken Sie bitte hier.
Close